jura-basic (Darlehensvertrag Auszahlung) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Darlehensvertrag (Der Darlehensvertrag)

Auszahlung

Grundsätzlich ist die Auszahlung des Darlehens sofort nach Vertragsabschluss fällig (§ 271 Abs. 1 BGB@). Durch Vereinbarung kann davon abgewichen werden. Möglich ist, dass das Darlehen erst einige Zeit nach dem Vertragsschluss ausgezahlt wird. Die Auszahlung des Geldes wird auch als Valutierung bezeichnet.

Im Geschäftsverkehr wird die Fälligkeit der Auszahlung (Valutierung) oft von der Bestellung einer Sicherheit abhängig gemacht. in diesem Fall ist die Sicherheit eine Bedingung zur Valutierung des Darlehens.

Möglich ist auch, dass Geldauszahlung auf Abruf vereinbart wird. Diese Möglichkeit der Auszahlung bietet sich an, wenn zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch unklar ist, in welcher Höhe das Geld in Anspruch genommen wird. In diesem Fall verpflichtet sich der Geldgeber zur Geldgewährung auf Abruf.

Streng genommen liegt kein Darlehensvertrag, sondern ein Krediteröffnungsvertrag vor (Rahmenvertrag über Geldgewährung auf Abruf bis zu einer bestimmten Höhe). Auf den Krediteröffnungsvertrag findet das Darlehensrecht analog Anwendung, weil der Krediteröffnungsvertrag üblicherweise eröffnet wird, um Gelddarlehen abzuwickeln.

Da die Zinsen das Entgelt für die Geldüberlassung sind, werden die Zinsen nicht ab Vertragsschluss, sondern erst ab Auszahlung (Valutierung) berechnet (siehe Inhaltsübersicht, dort 14. Zinsen ). Ohne Auszahlung keine Darlehenszinsen. Sofern das Geld vom Darlehensgeber auf Abruf zur Verfügung gestellt wird, verlangen Banken für die Zeit bis zur Auszahlung einen Bereitstellungszins (siehe Inhaltsübersicht, dort 21. Bereitstellungszinsen ).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Dokument-Nr. 000182, © 2019

Tipp

Themen von jura-basic finden Sie im Internet schneller, wenn Sie dem Suchbegriff zusätzlich 'jura basic' hinzufügen, z.B. Arbeitsvertrag jura basic

Haben Sie Grundwissen?

Haben Sie juristisches Grundwissen? Siehe Aufgaben, bei denen allgemeines Rechtswissen gefragt ist (Aufgaben)

Siehe Aufgaben zum Kaufrecht (Aufgaben)

Haben Sie Grundwissen im Arbeitsrecht, z.B. Urlaubsrecht, Kündigungsrecht? Siehe Aufgaben zum Arbeitsrecht (Aufgaben)

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Thema des Monats
(Montagsauto und Rücktritt)

Wann ist ein Auto ein Montagsauto? Kann der Käufer eines Montagsautos vom Vertrag zurücktreten?
Nähere Informationen, siehe Details


Sind Sie Existenzgründer?

Informationen für Existenzgründer von jura-basic.de (siehe Details).

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 13.05.2017, Copyright 2019...