jura-basic (Auflösungsvertrag) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Vertrag (Auflösungsvertrag)

Wer einen Vertrag abschließt ist an den Vertrag gebunden (Vertrag).

Eine einseitige Loslösung von einem Vertrag ist nicht ohne weiteres möglich.

Die Parteien können einvernehmlich die Auslösung eines Vertrags vereinbaren. Der Auflösungsvertrag wird auch als Aufhebungsvertrag bezeichnet.

Der Aufhebungsvertrag ist grundsätzlich formlos möglich. Für das Arbeitsverhältnis gilt beispielsweise etwas anderes. Zur Beendigung eines Arbeitsverhältnis bedarf der Auflösungsvertrag die Schriftform (vgl. § 623 BGB@).

Gegen den Willen einer Partei ist die Beendigung eines Vertragsverhältnisses möglich, wenn die Voraussetzungen eines Gestaltungsrechts vorliegen, z.B. eines Kündigungs-oder Rücktrittsrechts (siehe auch Gestaltungsrechte).

Von dem Aufhebungsvertrag ist der Erlassvertrag zu unterscheiden. Der Erlassvertrag ist eine Vertrag über den Erlass einer Schuld (siehe Erlassvertrag).

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018