jura-basic (Annuitätendarlehen) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Begriff und Bedeutung

Das Annuitätendarlehen ist ein verzinsliches Darlehen mit gleichbleibender (konstanter) Zahlungsrate.

Beispiel: Bei einem Annuitätendarlehen haben Darlehensgeber und Darlehensnehmer im Darlehensvertrag vereinbart, dass das Darlehen während der Laufzeit des Darlehensvertrags in gleichbleibenden Zahlungsraten zurückzuzahlen ist. Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit festgeschrieben (gleichbleibend). Da mit jedem Rückzahlungsbetrag zugleich auch die Darlehensschuld sinkt, muss der Darlehensnehmer immer weniger Zinsen bezahlen, da der feste Zinssatz nur auf die noch bestehende Darlehensschuld (offener Darlehensbetrag) angerechnet werden kann. Bei gleichbleibender Zahlungsrate, nimmt mit jeder Zahlung der Tilgungsanteil zu und der Zinsanteil nimmt ab.

Die Zahlungsraten bei einem verzinslichen Annuitätendarlehens setzen sich aus

  • Tilgung und

  • Zinszahlung

zusammen (siehe Inhaltsübersicht, dort 2. Zahlungsrate ).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Dokument-Nr. 000556, Fachgebiet: Schuldrecht

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]


BGB-Begriffe  Autokauf  Vertragsrücktritt  

Vertragsschluss Willenserklärungen 

Kapitalmarktrecht Darlehensvertrag 

Kaufvertrag Arbeitsvertrag 

Seite aktualisiert: 13.06.2013, Copyright 2018