jura-basic (Urheberrecht WissenschaftlicheErkenntnisse) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Urheberrecht (Wissenschaftliche Erkenntnisse)

Urheberrechte

Werke sind persönliche geistige Schöpfungen (§ 2 Abs. 2 UrhG@).

Wissenschaftliche Erkenntnisse sind nicht das Ergebnis persönlicher geistiger Schöpfung.

Wissenschaftliche Erkenntnisse sind nicht vom Urheber geschaffen. Sie sind bereits vorhanden und lediglich vom Urheber entdeckt.

Der Entdecker hat nur Gestaltungsspielraum hinsichtlich der Darstellung der Erkenntnisse z.B. besonders verständliche Darstellung (Darstellung mit individuellem Charakter). So sind die in einer Doktorarbeit enthaltenen wissenschaftlichen Entdeckungen und Erkenntnisse urheberrechtlich frei.

Lediglich ihre Art und Weise der Darstellung ist schutzfähig und kann eine Doktorarbeit zu einem geschützten Werk machen. Übliche Arbeitsweisen oder Arbeitsmittel sind nicht schutzfähig (siehe wissenschaftliche Arbeiten).

Verwandte Schutzrechte

Bei wissenschaftlichen Arbeiten ohne urheberrechtlichen Schutz ist § 70 UrhG@ (sog. Leistungsschutzrecht) zu beachten.

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Dokument-Nr. 000722, Fachgebiet: Urheberrecht

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]


BGB-Begriffe  Autokauf  Vertragsrücktritt  

Vertragsschluss Willenserklärungen 

Kapitalmarktrecht Darlehensvertrag 

Kaufvertrag Arbeitsvertrag 

Seite aktualisiert: 17.02.2012, Copyright 2018